Altino (Altinum) und Quarto d'Altino - im März 2016 besucht - auf Einladung der Universität CISET in Venedig, zu Informationen und Tourismusentwicklungen - war eine Reisetour auf der ich, mir viel Unbekanntes entdeckt habe. Altino ist die geschichtlich beachtenswerte ehemalige Hafenstadt, vor Venedig gelegen, die zuvor schon existierte und die Gründung der Lagunenstadt erst bedingte und ermöglichte. Altinos Historie hat natürlich mit der römischen Herrschaft zu tun und war ursprünglich eine Besiedlung an Wasserkanälen in flacher Landschaft und Ackerbau. Mit der Suche nach räumlicher Ausdehnung für mehr Wohnraum und Verbreitungen des Handels, entstand und entwickelte sich von hier aus mit und über Torcello, Venedig, die Stadt auf den Holzpfählen. Somit ist das historische Altino die ehemalige Lagunenstadt gewesen. Wenn Sie hier im nahen Umland auf dem beschaulichen Sile, dem Lagunenfluss, entlangschippern, sehen Sie in der Ferne die vorgelagerten Inseln, Torcello, Murano, u.a. und Venedig mit einigen seiner Türme und Kuppeln. Oder Sie buchen eine besondere Fahrt mit Besichtigung zu den Inseln, wie z.B. San Francesco del Deserto mit einem Kloster. Fahren Sie in kleinen oder großen Gruppen langsam durch die zahlreichen Flussarme und Kanäle auf traditionellen kleineren Schiffen (heutzutage mit Motoren ausgestattet), diese werden meist noch von einheimischen Familien geführt und gesteuert, automatisch wird sich Ihre Stimmung entspannen. Mit etwas Glück, das wir hatten, begegnen Sie auch einem Gondoliero (ich konnte nicht herausfinden ob er aus Übung oder zum Vergnügen auf dem Sile vorwärts stakte). Einige wenige Bootsfahrten haben Gastronomie, insbesondere dann mit home made italienischer Pasta und anderen einfachen, aber superleckeren italienischen Speisen. Oder Sie wählen einen persönlichen gastronomischen Service an Bord mit Ihrer Auswahl. Die Landschaft drumherum ist weiterhin flach, mit Wiesen, wenigen Landhäusern, einigen Fischerbooten und wird von verschiedenen Vogelarten begleitet. Mit dem Blick auf Venedig in der Ferne und den Gedanken an die dortige quirlige Situation, steht Altino im Kontrast mit seiner ausströmenden Ruhe.
Im Umland von Altino verläuft die historische Via Annia, wenn Sie gerne wandern können Sie dies dort meist auf einfachen Wegerouten. Jüngste archäologische Funde seit 1990 bei Altino bringen neueste Erkenntnisse zutage, die beeindruckend frühe Besiedlungen nachweisen. In 2015 hat ein neues Museum eröffnet, das 'Museo Archeologico Nazionale di Altino'. Hierin stoßen Sie auf historische Zeugnisse in modernster Museumspräsentation und Schätze die eine ehrfürchtige Haltung erzeugen. Ende 2016 eröffnete ein Ausgrabungsbereich nebenan, den ich damals noch nicht besichtigen konnte, ich sah nur durch den Zaun einige Steinblöcke, und besonders ist dazu, das Funde hier erst vor ca. 10 Jahren entdeckt wurden. Ganz in der Nähe ist auch das alte historische Museum in einem kleineren Gebäudekomplex, ob dieser noch aktuell geöffnet ist, müsste auch ich heute erkunden. Die Stadt Quarto D'Altino, zwischen Altino und Venedig, trägt auch den UNESCO-Welterbetitel mit 'Venedig und seine Lagunen'. Sie ist die heutige Verwaltungshauptstadt von der Region Altino und es entwickelt sich von dort aus langsam ein 'Slow' Tourismusbereich. Quarto d'Altino agiert in Zusammenarbeit mit CISET (s.o.) und es werden in Zukunft weitere spannende Projekte im Bereich Kultur, Wissenschaft, Archäologie und Tourismus entwickelt. Nach diesem Besuch erwartete mich zum ersten Mal Venedig. Diese Reihenfolge passte nun sehr gut zu meinen Erkundungen aus Altino.©VC